Erfrischung

keine Termine ausgewählt

Auf dieser abwechslungsreichen Strecke bewegen wir uns durch das Watt auf die Salzwiesen der "Grünen Insel Spiekeroog" zu und lernen nicht nur das Watt sozusagen by the way bei vielen Pausen kennen, sondern auch noch eine der idyllischsten Inseln im Nordseeraum. Mit einigen schlickigen Bereichen und gleich am Anfang einem tiefen Priel, der eigentlich immer bis zum Po reicht... Im Schlickwatt verbergen sich lebende Muscheln und Muschelschill. Um Verletzungen vorzubeugen sind gut und fest sitzende Turnschuhe oder hohe Sneakers mit Socken unerlässlich. Auch hohe Neopren-Tauchschuhe mit fester Sohle sind möglich. Fit und gesund sind von allen Teilnehmern ab 8 Jahren mitzubringen: Essen und viel Trinken, Sonnenschutz, wasserdichte Tüte gefüllt mit Handtuch, Wechselkleidung und bequemen Schuhen für den Inselaufenthalt.  Fährfahrten von der Insel zum Festland - Rückweg - sind im Preis inkludiert - Abfahrtszeiten bitte erfragen. Tour sportlich - 3 Stunden / Tour mit vielen Stopps und Erklärungen - 4 Stunden - Bitte beim Buchen Angabe bei Terminen beachten. 
Diese extrem sportliche Tour dauert circa 3,5 Stunden und verläuft ohne viele Pausen. Gleich zu Beginn mit viel Schlick und ausgedehnten Muschelfeldern, in der Mitte der Strecke bequemes Sandwatt, viele Priele, die bis und über den Po reichen. Die Strecke im Watt beträgt ungefähr 9 Kilometer, auf der Insel circa weitere 12 Kilometer bis zum Dorf und Bahnhof. Auf der Insel haben Sie dann genügend Zeit, in der Meierei, am Strand sowie im Ort sich selbst zu vergnügen, bis Sie dann vom Bahnhof aus die Rückreise ans Festland antreten. Züge vom Ortskern zur Fähre fahren täglich um 16 Uhr und 17:30 Uhr, freitags zusätzlich um 20 Uhr und sonntags zusätzlich um 19 Uhr. Diese Tour ist nur für Leute, die auch sonst sportlich aktiv unterwegs sind. Mindestalter: 8 Jahre.  Wir wollen durchgehend wandern. Die Wattführung führt durch Schlickwatt, Misch- udn Sandwatt und ist in großen Teilen schwierig und schwer zu laufen. Um die Priele zu queren, geht es schon mal etwas tiefer durchs Nordseewasser. Der Po bleibt selten trocken. Im und auf dem Watt leben scharfkantige Muscheln. Um Verletzungen vorzubeugen, sind gut und fest sitzende Turnschuh oder hohe Sneakers mit Socken unerlässlich. Neoprentauchschuhe mit fester Sohle sind ebenfalls möglich. Der Preis versteht sich inklusive Rückfahrt mit der Fähre.
Minsener Oog ist eine unbewohnte, oft menschenlehre Vogelschutzinsel östlich von Wangerooge. Die Tour von Schillig zur Insel und wieder zurück dauert mit Pausen u.a. für Erklärungen zum Nationalpark Wattenmeer vier bis fünf Stunden. Die Hin- und die alternative Rückstrecke verlaufen über insgesamt 12 Kilometer gut-begehbares Sandwatt. Auf der Strecke sind einige Priele zu durchqueren - also Priel nennt man die Wasserläufe die bei Niedrigwasser das trockengefallene Watt durchziehen. Der tiefste Priel verläuft vor der Insel und reicht bei normalem Niedrigwasser bis zu den Oberschenkeln. Der Hintern kann auf dem Weg zur Insel also auch mal nass werden.
Über den Deich und in der Salzwiese lässt es sich leicht laufen, schwieriger wird es im Watt. Der Weg stellt Ansprüche an den Wattläufer. Wer aber die ersten 150 Meter gut bewältigt und über ausreichend Kondition verfügt, wird auch den Rest schaffen. In Bereichen mit mehr Strömung und besseren Bodenverhältnissen wird das Laufen dann leichter und man findet interessante Dinge, die zu einem Stopp und Infos dazu einladen. Bei einer Pause am Leuchtturm genießt man die Weite und Stille des Wattenmeeres auf einer Buhne. Der Leuchtturm selbst ist verschlossen; er wird vom Land aus betrieben. Bei Niedrigwasser müssen wir den Rückweg antreten. Teilnehmen können alle gesunden sportlich fitten Erwachsenen und Kinder ab 8 Jahren.  
Über den Strand geht es ins Watt. An der Jade entlang gilt es, einige kleine Priele und unter Minsener Oog einen großen Priel zu durchwaten. Am Strand von Minsener Oog angekommen, wird eine Pause eingelegt, und ein kurzes Picknick mit dem mitgebrachten Butterbrot ist möglich. Meistens wird man schon vom Vogelwart auf der Insel erwartet, der auf Nester und Gelege hinweist und von seiner Arbeit und dem Leben als Vogelwart alleine auf einer einsamen Insel berichtet. Die Insel selbst darf nur eingeschränkt betreten werden (Schutzzone1): Während der Brutzeit nur am Südstrand bei der Infotafel! Nach der Brutzeit (ab Anfang August) darf man je nach Bedingungen einen kurzen Weg auf die Insel gehen. Bei Niedrigwasser beginnt der Rückweg ans Festland. Diese Wattführung ist eine eher weniger anstrengende Wanderung, die auch für Kinder ab 8 Jahren in Begleitung ihrer Eltern machbar ist.  
Eine Tagestour mit den Wattführern Joke und Gerke im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Wir starten zwei Stunden vor Niedrigwasser und erreichen mit der Flut das Ostende Langeoogs. - Vorbereitung auf die Wanderung und Informationen am Vorabend um 19.00 Uhr - ca. 20 Minuten - Bitte nicht vergessen: Rucksack, Windjacke, Handtuch, Badehose oder Shorts ... es geht schon mal durch einen tiefen Priel. Schuhwerk: festsitzende Turnschuh. Bitte Getränke, Snacks und Vitamine nicht vergessen. Ausdauer ist Voraussetzung.
Über den Deich und in der Salzwiese lässt es sich leicht laufen, schwieriger wird es im Watt. Der Weg stellt Ansprüche an den Wattläufer. Wer aber die ersten 150 Meter gut bewältigt und über ausreichend Kondition verfügt, wird auch den Rest schaffen. In Bereichen mit mehr Strömung und besseren Bodenverhältnissen wird das Laufen dann leichter und man findet interessante Dinge, die zu einem Stopp und Infos dazu einladen. Bei einer Pause am Leuchtturm genießt man die Weite und Stille des Wattenmeeres auf einer Buhne. Der Leuchtturm selbst ist verschlossen; er wird vom Land aus betrieben. Den Rückweg laufen wir nicht! - Wir fahren mit der "Etta von Dangast" zurück. Teilnehmen können alle gesunden sportlich fitten Erwachsenen und Kinder ab 8 Jahren.  
Die Baltrum-Route ist eine leichte Insel-Querung. Die Strecke im Watt verläuft über gute sechs Kilometer - also je nach Wasserständen machen wir einen kleineren oder größeren Bogen nach Osten und bei hohen Wasserständen, können es auch sieben Kilometer werden. Auf dem Weg zur Insel verlaufen mehrere Priele (so werden die Wasserläufe im Watt genannt), die bei durchschnittlichem Niedrigwasser etwa knietief durchwatet werden müssen. Auf den ersten 2000 Metern im küstennahen Bereich verläuft die Strecke im Misch- und Schlickwatt, was die Gelenke schont und manche Muskeln beansprucht, die beim einfachen Spazieren nicht gefordert werden. Den Rest der Strecke laufen wir bequem auf festem Sandwatt - von den Priel-Querungen mal abgesehen. Die Tour dauert mit vielen Pausen zum Ausruhen und für Erklärungen zum Nationalpark Wattenmeer knapp drei Stunden. Je nach Lust und Interesse der Mitwanderer kann die Dauer und Strecke der Wanderung auch variieren. Die Führung endet am Hafen von Baltrum, wo sich Fußduschen und Toiletten befinden und wo dem Gast in der Regel auch gastronomische Angebote gemacht werden.
Eine Wattwanderung zur Insel Neuwerk mit Dr. Abrecht Bießmann dauert ca. 3 bis 4 Stunden. Der Weg führt durch das einmalige Sandwatt mit allen seinen Besonderheiten, Strukturen und Lebewesen, entlang des traditionellen, seit vielen Jahren genutzten Wattweges, der durch Buschwerk gekennnzeichnet ist. Weiter geht es durch Priele, vorbei an Rettungsbaken zur Insel Neuwerk mit dem ältesten weltlichen Bauwerk der deutschen Nordseeküste: dem Leuchtturm, der weithin sichtbar ist. In der Zeit von 1299 bis 1310 wurde er als Seezeichen und zum Schutz errichtet. Auf der Insel erwartet die Wanderer kräftiges, sattes Grün mit Zugvögeln wie Nonnen- und Ringelgänsen und besonders Brandseeschwalben, die dort auch brüten. Inselrundgang und Essen uns Einkehr in den Inselrestaurants bis zur Ankunft des Schiffs für die Rückkehr zu empfehlen.